Archiv des Monats “Juli 2017

Citizen - As You Please - Artwork

Citizen: neues Album und Tour im Oktober

Mit ihrem dritten Album „As You Please“ halten Citizen inne. In Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Produzenten Will Yip (Circa Survive, La Dispute), präsentiert die Band auf ihrem neuen Album zwölf neue Songs, die Elemente aus ihrem gesamten Katalog in ein modernes Gewand verschmelzen lassen. Das neue Album der Band aus Toledo, Ohio erscheint am 06. Oktober 2017 auf Run For Cover Records in Deutschland. Die erste Single „Jet“ gibt es ab sofort hier im Stream:

Während man die kathartische Melancholie ihres Debütalbums „Youth“ und die verzweifelte Intensität ihres 2015er Albums „Everybody Is Going To Heaven“ immer noch spürt, ist die wohl größte Neuerung auf „As You Please“ die enorme Brandbreite an akustischen Experimenten und der teils außergewöhnlichen Instrumentierung. Das wird im Song „In The Middle Of It All“ am deutlichsten, in dem Sänger und Songwriter Mat Kerekes den Songtitel wie einen immer wiederkehrenden Chor sampled. Dazu kommen Orgelbegleitung und unübliche Drum-Effekte wie in “You Are A Star” und “Medicine”, die abwechselnd den Schwerpunkt auf Stärke und Schwäche legen, während große Refrains wie im Opener „Jet“ oder „I Forgive No One“ einen daran erinnern, dass trotz der vielen Neuerungen, Citizen weiterhin auch für emotionale Hymnen stehen. „As You Please“ präsentiert die Vision der Band so gut wie keine Veröffentlichung zuvor.

Im Oktober kommt die Band für zwei Release-Konzerte nach Deutschland:

CITIZEN – TOUR 2017:

07.10.17 – Köln – Tsunami Club
08.10.17 – Berlin – Cassiopeia

TRACKLISTING:

01. Jet
02. In The Middle Of It All
03. As You Please
04. Medicine
05. Ugly Luck
06. World
07. Fever Days
08. Control
09. Discrete Routine
10. I Forgive No One
11. You Are a Star
12. Flowerchild

www.citizentheband.net
www.facebook.com/citizentheband

GDOB2-30CH-001.cdr

Turnover kommen mit neuem Album auf Tour

Wenn man Frontmann Austin Getz nach einer Zusammenfassung des dritten Turnover-Albums „Good Nature“ fragt, kommt die Antwort wie aus der Pistole geschossen: „Lernen. Das ganze Album handelt genau davon. Seine Augen für Neues zu öffnen, aus seiner Komfortzone auszubrechen und zu lernen, in eine völlig neue Situation reinzuwachsen.“

Am 25. August erscheint nun der Nachfolger des von der Presse gefeierten Albums „Peripheral Vision“ auf Run For Cover Records in Deutschland. Mit „Super Natural“ präsentiert die Band aus Virginia Beach, VA heute den ersten Song, den ihr hier bereits streamen könnt:

Der Vorgänger „Peripheral Vision“ wurde 2015 vor allem dafür gefeiert, dass er die träumerische Seite des sowieso schon melodie-verliebten Sounds der Band präsentiert. So schrieb Billboard zum Album, dass das „Quartett in sich in eine stimmungsvolle und atmosphärische Indie-Rock-Band verwandelt hat ohne ihr Talent für große Hooks zu verlieren.“ Wahrscheinlich wäre es nun das einfachste den Erfolg ihres zweiten Albums einfach mit einem gleichklingenden Album zu wiederholen, doch TURNOVER wollten mit „Good Nature“ nicht einfach nur auf Nummer sicher gehen.

Im September kommen Turnover auf Tour:

15.09.2017 – München – Backstage Club
17.09.2017 – Berlin – Musik & Frieden
18.09.2017 – Hamburg – Headcrash
19.09.2017 – Köln – Blue Shell

TRACKLISTING:

01. Super Natural
02. Sunshine Type
03. What Got In The Way
04. Butterfly Dream
05. Curiosity
06. Pure Devotion
07. Nightlight Girl
08. Breeze
09. All That It Ever Was
10. Living Small
11. Bonnie (Rhythm & Melody)

www.turnovermusic.net
www.facebook.com/turnoverva

DNZR - Ebriety - Artwork (Klein)

DNZR (Felix Denzer von Fewjar) veröffentlicht Debütalbum

Heute veröffentlicht DNZR mit „Chivvy“ die erste Single aus seinem kommenden Debütalbum „Ebriety“, das am 25. August 2017 auf SMILE Records / Soulfood erscheint. Felix Denzer ist u.a. bekannt als Teil des Indie-Pop Duos Fewjar, die seit ihrer Gründung 2009 bereits vier Alben zusammen veröffentlicht haben. Als DNZR erscheint nun sein erstes Soloalbum, dessen elektronisch-jazziger Trip-Hop Sound stark von seiner Wahlheimat Berlin beeinflusst wurde.

Hier könnt ihr die erste Single „Chivvy“ streamen:

„Nach über einem Jahr der Fertigstellung darf ich mit euch das erste Snippet zu meiner Soloscheibe „Ebriety“ teilen. Als Jakob sich damals entschied, mit Andre zusammen das Mhokomo Album zu schreiben (sehr zu empfehlen!), wollte ich nicht untätig bleiben. Inspiriert durch meine Wahlheimat Berlin und durch meinen Besuch in Rom, begann ich diese Eindrücke in meiner Musik zwischen Mai 2015 – Februar 2016 zu bündeln.“ – Felix Denzer

TRACKLISTING:

01. Chivvy
02. Adieu, Jour Ordinaire
03. Bluff Package (feat. Paulitaet)
04. Metropolis
05. Into The Mire (feat. Andre Moghimi)
06. Endorphins
07. No More Than An Hour Ago
08. Floating Loads
09. Mountain

www.facebook.com/DNZRmsc
www.instagram.com/F.DNZR

OurPleasureTour3

Single Mothers kommen im November auf Tour

Am 16. Juni 2017 erschien mit „Our Pleasure“ das zweite Album der kanadischen Noise-Rocker SINGLE MOTHERS auf Big Scary Monsters in Europa und Dine Alone Records in Nordamerika. Nun kündigt die Band um Songwriter Drew Thomson ihre erste Europatour seit über zwei Jahren an und veröffentlicht passend dazu gleich ein neues Video zum Song „People Are Pets“, das ihr euch hier anschauen könnt:

SINGLE MOTHERS – NOVEMBER 2017:

25.11.2017 – Eindhoven – Dynamo (NL)
26.11.2017 – Antwerpen – JH Kavka (BE)
27.11.2017 – Paris – Supersonic (FR)
28.11.2017 – Köln – Blue Shell
29.11.2017 – Berlin – Urban Spree
30.11.2017 – Hamburg – Hafenklang

Nach gut einem Jahr, in dem Frontmann Drew Thomson grübelnd durch Ontario umherirrte, versuchte er schließlich seinen Platz im „echten Leben“ zu finden und rackerte sich täglich mit normalen und teils recht seltsamen Jobs ab. Doch letztendlich stärkten genau diese Erfahrungen nur sein produktives und angebornes Bedürfnis, etwas zu erschaffen und befand sich in null Komma nichts wieder im Studio. Single Mothers haben sich für Jukasa entschieden, das im Indianerreservat Ohsweken liegt, gut eine halbe Stunde außerhalb von Hamilton, ON, wo Thomson die letzten zwei Jahre lebte. Sie hatten zu diesem Zeitpunkt nicht mal genügend Songs noch ausreichend Bandmitglieder, doch genau dieses Chaos ist bereits ein altbekannter und eigentlich auch immer willkommener Freund der Band – denn jede Single Mothers-Veröffentlichung hatte bisher ein anderes Lineup. „Ich sehe Single Mothers mittlerweile als eine Art Fahrzeug, in dem ich gerne fahre oder ein Apartment, in dem mich verschiedene Freunde besuchen kommen und immer Kleinigkeiten für mich da lassen,“ erklärt Thomson. „Ein paar Bier, ein Shirt oder ein Poster an der Wand. Und all diese Dinge machen aus dem Apartment ein zu Hause oder eine Müllhalde. Es liegt an uns das zu entscheiden.“

TRACKLISTING:

01. Undercover
02. High Speed
03. Long Distance
04. A-Ok
05. People Are Pets
06. Bile
07. Leash
08. Well-Wisher
09. Rollercoaster
10. Bolt Cutters

www.facebook.com/singlemothersparty
www.twitter.com/snglmthrsgang