Archiv des Monats “Dezember 2019

8d4a121b-3fd2-4f1c-9d02-8395ec377154

AJJ veröffentlichen zweite Single aus „Good Luck Everybody“

Am 04. Mai 2017 teilte der verifizierte Twitter-Nutzer @leyawn eine Patentanmeldung für eine Guillotine im Stil der Französischen Revolution auf Twitter. Zusehen war eine Klinge und genügend Kopfstützen für fünfzehn Kongressmitglieder. Eine Mega Guillotine, wenn man so will. AJJ-Frontmann Sean Bonnette aus Phoenix, AZ brauchte natürlich nur 30 Sekunden, bis er sich so inspiriert von dem Tweet fühlte, dass sich die neue Single „Mega Guillotine 2020“ quasi von selbst schrieb.

„Mega Guillotine 2020“ ist der neueste Track aus dem neuen Album „Good Luck Everybody“, das am 17.01.2020 auf Specialist Subject Records erscheint. Die Einfachheit ist geradezu brillant und macht den Song wahrscheinlich zu einem der eingängigsten Indie-Folk-Tracks des Jahres. Das dazugehörige Musikvideo feierte heute Premiere beim FLOOD Magazine, ist unter der Regie von Teenage Stepdad entstanden und zeigt auf fachmännische Weise, welche Art von Schock-Humor die Twitter-Intelligenzbestien in Vergessenheit geraten lassen könnte.

Auf „Good Luck Everybody“ klingen AJJ so wenig nach Punk wie nie zuvor, textlich jedoch ist es wahrscheinlich ihr punkingstes Album überhaupt – es ist eine merkliche Abwechslung von dem eigenwilligen Songwriting-Stil, der zu Bonnetts Markenzeichen geworden ist. Seine wunderlich seltsamen Wendungen und seltsamen Wortpaarungen sind immer präsent, doch diesmal ist seine inhaltliche Linse noch stärker auf die unvermeidlichen Gräueltaten der Welt um ihn herum fokussiert.

Das neue AJJ-Album „Good Luck Everybody“ erscheint am 17. Januar 2020 auf Specialist Subject Records.

daa923a9-17d3-4deb-950f-7c098cf0d660

For Them All veröffentlichen im Januar Debütalbum auf Midsummer Records

”Have you heard that love is dead?” – so eröffnet das Trio FOR THEM ALL sein am 03. Januar 2020 erscheinendes Debütalbum ”Sometimes I Don’t Feel Like Myself“. Zwei Jahre nach dem letzten Release (”Thoughts” EP 2017) und zahlreichen gespielten Konzerten verteilt über die Republik, melden sich die drei Jungs aus Berlin, Frankfurt und Koblenz mit elf neuen Songs in bester Emo-Manier zurück.

Mit „Nothing At All“ erscheint die zweite Single aus „Sometimes I Don’t Feel Like Myself“, der ein sehenswertes, düsteres Performance-Video verpasst wurde.

Mit neuer Musik im Gepäck und einer menge Freude auf ihr Release sind die drei Bandmitglieder Dominik Schmitt (Gitarre / Vocals), Henry Wenz (Bass) und Christoph Dreher (Drums) im Januar auf Tour:

„Sometimes I Don’t Feel Like Myself“ – Tour 2020
04.01.20 – Bärenbach, Shorty
05.01.20 – tba
06.01.20 – Hamburg – Astra Stube
07.01.20 – Koblenz – SK 2
08.01.20 – Frankfurt – Ponyhof
09.01.20 – Karlsruhe – P8
11.01.20 – Berlin – Cassiopeia

”Sometimes I Don’t Feel Like Myself“ wurde sowohl in Koblenz (Instrumente / Kurt Ebelhäuser @ Tonstudio 45) als auch in Hannover (Gesang & Album-Mix / Alexander Sickel @ Tiny Pond Studio) produziert. Der Instrumentalsound, der neben seiner bedrückenden Schwere von harmonischen und melancholischen Melodien geprägt ist, findet im emotionalen und gleichzeitig kraftvollen Gesang die perfekte Ergänzung. Gemastert wurden die elf neuen Songs von Brad Boatright (Audiosiege Mastering Studio, u.a. Code Orange, Touché Amoré) in den USA, um dem Ganzen den letzten Feinschliff zu verleihen.
„Sometimes I Don’t Feel Like Myself“ erscheint am 03.01.2020 als LP sowie digital als Stream und Download bei Midsummer Records. Das Album kann hier vorbestellt werden.

8c9e5bce-4cf7-4975-8bde-cacef5547f9e

Emo-Rock aus Italien: REGARDE veröffentlichen Album im Januar

Viel zu wenige italinische Bands schaffen den Sprung über den Rand ihrer lokalen Szene hinaus: REGARDE aus Vicenza in der Nähe von Venedig schicken sich an, das zu ändern. Ihr Emo-Punk/Rock Sound sollte Fans von Turnover, Jimmy Eat World oder Title Fight gefallen. Am 31. Januar erscheint das neue Album bei Through Love Records.

Gegründet haben sich Regarde 2014: nach zwei EPs erschien 2017 das von Jay Maas (Defeater) produzierte Debütalbum „Leavers“ und die Band spielte zahlreiche Konzerte mit Bands wie The Flatliners, Dead Swans oder Meat Wave.

Ende Januar 2020 erscheint nun mit „The Blue And You“ das zweite Album des fleißigen Quartetts über Through Love Records. Bisher war die Single „Wide Awake“ ausgekoppelt worden.


„Der Song behandelt das Gefühl, eine Trennung zu realisieren und letzendlich zu akzeptieren. In dieser Phase werden durch alle möglichen Dinge Erinnerungen getriggert und ‚Wide Awake‘ beschreibt den Prozess, damit umzugehen. Schlaflose Nächte und hoffnungslose Tage lassen einen am Ende verstehen, was man wirklich braucht und wer man ist“ so Sänger Marco Casarotto über den Song.

„The Blue And You“ wurde von Bob Cooper (u.a. The Deadnotes, Cultdreams) in Leeds produziert. Das Album erscheint über Through Love, in der deutschland-exklusiven Erstpressung auf weißem Vinyl mit blauem Splatter.