71daHubn11L._SL1200_

Blackmail veröffentlichen mit „1997 – 2013 – Best Of & Rare Tracks“ ihre Werksschau

BLACKMAIL sind unbestritten eine der wichtigsten Alternative- und Indierock-Bands Deutschlands. Im April 2020 erscheint nun die längst überfällige Werkschau inklusive vieler rarer Tracks als Doppel-LP und CD. Außerdem werden die lange nicht mehr erhältlichen Alben „Friend or Foe?“ und „Bliss Please“ endlich auf Vinyl neu aufgelegt.

Die Doppel-LP „1997 – 2013 – Best Of & Rare Tracks“ versammelt auf 2 LPs insgesamt 23 Stücke aus der Historie der Koblenzer Band um Kurt Ebelhäuser und Aydo Abay. Während die erste LP 13 Hits der Band versammelt – u.a. „Same Sane“, „Moonpigs“ oder „It Could Be Yours“ – finden sich auf der zweiten LP zehn rare Tracks und Cover-Versionen.

Die Compilation erscheint als Doppel-LP inklusive CDs sowie als Doppel-CD am 24.04.2020 über Unter Schafen Records.

Am gleichen Tag erscheinen außerdem zwei der beliebtesten und erfolgreichsten Alben der Band neu auf Vinyl: jahrelang waren die Alben „Bliss Please“ (2001) und „Friend Or Foe?“ (2003) nicht auf Vinyl erhältlich. Ab dem 24.04. sind die Alben nun komplett remastered auf LP inklusive CD erhältlich.

Weitere Informationen und Tracklists zu den BLACKMAIL-Releases findet ihr weiter unten. Vorbestellt werden können alle drei Releases hier:

https://save-it.cc/unterschafenrecords/1997-2013-best-of-rare-tracks
https://save-it.cc/unterschafenrecords/friend-or-foe
https://save-it.cc/unterschafenrecords/bliss-please

Tracklist: 1997 – 2013 (Best Of & Rare Tracks)

LP / CD 1 – „Best Of“
1. When I start today
2.  Gone too soon too far
3. Ken I Die
4. Same Sane
5. Airdrop
6. It could be yours
7. Moonpigs
8. Everyone Safe
9. (Feel it) Day by Day
10. It’s always a fuse (to) live at full blast
11. Deborah
12. Nightschool
13. Impact

LP / CD 2 – „Rare Tracks“
1. Today
2.The light of the son is the son of the light
3. Booth Baby
4. Euthanasia
5. Foe
6. Slow Summer
7. Love Like Blood
8. Mad World
9. Carmine
10. Dare Defender

„‚Bliss, Please‘ ist ein solcher Wahnsinn von einem Album, dass mir eben nichts anderes einfällt als: Oh Mann! Blackmails „Bliss, Please“ ist das White Album des neuen Jahrtausends. Und damit schon genug mit den Vergleichen, denn die hat diese Platte absolut nicht nötig. Blackmail sind längst ihre eigene Kategorie. Den Fuß irgendwo im Noiserock, den Kopf im Pophimmel und mittlerweile durch absolut nichts mehr zu stoppen.“
– VISIONS Magazin 2001, 10,5 / 12 Punkte

„Rasiermesserscharfe Songs, denen sich keiner entziehen kann. Blackmail mit ihrem dritten Werk auf den Olymp des Musikhimmels zu hieven wäre nicht korrekt, sie bewohnen nämlich schon quasi den Aussichtsturm dort oben.“
laut.de 2001, 5 / 5 Punkte

„‚Friend Or Foe?‘ ist das bisher beste Blackmail-Album geworden und jenes mit dem strahlendsten Song-Moment.
Spiegel.de 2003 (Platte der Woche)

„Wären Blackmail Amerikaner, würden sie Millionen Platten verkaufen, zusammen mit den Queens Of The Stone Age auf Tour gehen und sich die Billboard-Charts von ziemlich weit oben anschauen… ein großer Song jagt den nächsten.“
laut.de 2003, 5 / 5 Punkte

„‚Friend or Foe?‘ tanzt auf vielen Hochzeiten. Der Star ist das Album. Elf Freunde müßt ihr sein.  Ein Album mit der Kraft der Naturgewalten.“
plattentestts.de 2003, 8 / 10 Punkte