5925dca1-3c5a-4c5c-a8d3-739bd032e0a8

Bosse, Beatsteaks, Gisbert zu Knyphausen u.v.m. covern Ton Steine Scherben & Rio Reiser

Wir müssen hier raus – Eine Hommage an Ton Steine Scherben und Rio Reiser ist die bis jetzt gelungenste der Compilations, die sich mit dem Erbe einer der wichtigsten, einflussreichsten, deutschen Bands beschäftigt. Die poetischen Songs mit politischer Schlagkraft wurden von Bands aus den Genres Indie & Post-Punk & Pop ins neue Jahrtausend überführt.

Ton Steine Scherben war eine der, wenn nicht DIE wichtigste und einflussreichste deutschen Rockgruppe der 1970er und frühen 1980er Jahre, die vor allem sozialkritische, deutschsprachige Texte in der Rockmusik verwendete. Die Lieder waren politisch, gingen aber vom Individuum aus, von subjektiven Erfahrungen der Unterdrückung und Frustration, ebenso vom Wunsch nach Gemeinschaft und Freiheit. Die Scherben-Songs waren der Soundtrack zur Revolte einer ganzen Generation.

Mit dabei ist die Creme de la Creme der politischen Popkultur: Die Sterne, Fettes Brot, Beatsteaks, Fehlfarben, Gisbert zu Knyphausen, Die Höchste Eisenbahn, Rocko Schamoni, Bosse, Neufundland, Jan Delay, Erregung öffentlicher Erregung, Schrottgrenze, Das Bierbeben, Wir sind Helden, Slime und viele mehr.

Sänger Rio Reiser war eine charismatische Person und seine Texte haben sicherlich bis heute Inhalt und Haltung von Bands wie Tocotronic, Die Sterne, Fehlfarben oder AnnenMayKantereit beeinflusst. Diese Band hat „den Soundtrack der linken Bewegung“ (Rio Reiser), der 68er, geschrieben, ohne ihn dieser auf – und unterzugehen. Authentische Texte, die auf dem schmalen Grat zwischen Politik, Anarchie und Poesie zumeist mühelos tanz(t)en, (zu-)packende Rockmusik, die z.B. den Punk schon vorweg nimmt, das „politische Lied“ in eine neue Dimension hebt und das Liebeslied wieder aufregend macht. Dazu Rio Reiser mit einer unvergleichlichen Stimme und Energie.

„Wir müssen hier raus“ zelebriert generationsübergreifend eine Hommage an 50 Jahre Ton Steine Scherben und 70 Jahre Rio Reiser. Mit spannenden Interpretationen von gestandenen und jungen, frischen Künstlern und Künstlerinnen aus Deutschland, die von den Werken der „Scherben“ beeinflusst sind. Mehr als die Hälfte der Songs wurden im Sommer 2020 extra für dieses Projekt aufgenommen. Und einige der Tracks sind zum ersten Mal auf Vinyl und Streaming verfügbar.

Die liebevoll gestaltete Veröffentlichung erscheint auf farbigem 180g-Doppel-Vinyl (+CD-Beilage), CD im Digipak, sowie als Download und Stream. Dazu gibt es ein umfangreiches Booklet mit einem Vorwort von Frank Spilker, einen exklusiven Text zur Geschichte der Scherben von dem Journalisten Michael Sontheimer, sowie Gedanken zu Rio Reiser von Judith Holofernes.

Tracklisting „Wir müssen hier raus“

01. Ton Steine Scherben – Wir müssen hier raus
02. Die Sterne – Wenn die Nacht am tiefsten
03. Neufundland – Halt dich an deiner Liebe fest *
04. Bosse – Warum geht es mir so dreckig
05. Gisbert zu Knyphausen – Straße *
06. Erregung öffentlicher Erregung – Jenseits von Eden *
07. Schrottgrenze – Menschenfresser *
08. Rocko Schamoni – Morgenlicht
09. Jan Delay – Für immer und dich
10. Fettes Brot – Ich bin müde
11. Die Höchste Eisenbahn – Schritt für Schritt ins Paradies *
12. Wir sind Helden – Halt dich an deiner Liebe fest
13. Beatsteaks – S.N.A.F.T
14. Ken – Wir müssen hier raus
15. Patrick Richard – Der Traum ist aus *
16. Das Bierbeben – Mein Name ist Mensch *
17. Fehlfarben – Nicht nochmal
18. Slime – Ich will nicht werden
19. Östro 430 – Alles Lüge *
20. Lina Maly – Zauberland
21. Rio Reiser – Der Krieg (Piano Version)

* = exklusive Aufnahme/unveröffentlichter Song