Alle Artikel in der Kategorie “Fleet Union

94bcab87-c0c0-457e-9a8e-321e76765437

Kettcar verabschieden sich vorerst mit Live-Album „…und das geht so“

KETTCAR haben ohne Wenn und Aber eins der eindrucksvollsten Comebacks der letzten Jahre hingelegt: nach fünfjähriger Pause veröffentlichte die Band aus Hamburg mit „Ich vs. Wir“ 2017 ihr stärkstes Album, eine EP und die größten Konzerte der Bandgeschichte folgten. Heute kündigt die Band eine Pause auf unbestimmte Zeit, ein Livealbum und die vorerst letzten Konzerte an.

Das Livealbum „… und das geht so“ wurde auf verschiedenen Konzerten auf den Touren zum aktuellen Album und der EP aufgenommen, bei der Kettcar sich für einige Songs Unterstützung von einem Bläsertrio auf die Bühne holten. Insgesamt 21 Songs lang ist das Ergebnis, dass die größten Konzerte der Band dokumentiert.

„… und das geht so“ erscheint als 3fach-LP, Doppel-CD und natürlich über alle digitalen Anbieter. Das Album ist ab Montag, dem 16.09., um 10:00 Uhr überall vorbestellbar. Die CD und Digital-Version des Albums erscheinen am 08.11.2019, die LP-Version am 29.11.2019.

Für das Frühjahr 2020 kündigt die Band außerdem auch eine vorerst letzte Tour an – Tickets für die folgenden Shows sind ebenfalls ab Montag, dem 16.09., ab 10:00 Uhr überall erhältlich.

KETTCAR – „… und das geht so“ – Live 2020
präsentiert von RollingStone

26.01. Düsseldorf, Stahlwerk
27.01. Nürnberg, Z-Bau
28.01. München, Muffathalle
29.01. Mannheim, Capitol
30.01. Dresden, Schlachthof
31.01. Bremen, Pier 2
01.02. Lübeck, MuK

Nach der Tour 2020 werden Kettcar eine Pause auf unbestimmte Zeit einlegen.

cce2f572-3600-49d5-b05f-72730b1a4e1d

Turnover melden sich mit zwei neuen Singles zurück – „Altogether“ erscheint im November

Turnover kündigen heute mit „Altogether“ ihr neues Album an und veröffentlichen mit „Much After Feeling“ und „Plant Sugar“ gleich zwei neue Singles. Auf „Altogether“  das am 01. November auf Run For Cover Records erscheint – beschreiten Turnover wie bereits auf den Vorgängern wieder einmal neue Wege und nehmen diesmal Elemente aus Funk, Jazz und Britpop mit in ihren einzigartigen Sound auf, so auch auf den beiden neuen Songs „Plant Sugar“ & „Much After Feeling“ zu hören.

Letzterer bekommt zudem ein von Jennifer Stratford inszeniertes, bewusstseinsveränderndes Video spendiert. Der Song handelt von den Opfern, die notwendig sind um konstant in Verbindung zu bleiben, obwohl man durch eine große geografische Entfernung voneinander getrennt ist und verkörpert zudem die Erfahrungen, die die Band beim Schreiben des Albums gemacht hat, während sie an gegenüberliegenden Küste leben.

TRACKLISTING:

01. Still In Motion
02. Much After Feeling [Video]
03. Parties
04. Number On The Gate
05. Sending Me Right Back
06. Ceramic Sky
07. Valley Of The Moon
08. No Reply
09. Plant Sugar [Stream]
10. Temporary Love

b0b9be1c-39bf-4dda-8bc5-06b9b90e14f7

Sights & Sounds kündigen nach 10 Jahren Abstinenz „No Virtue“ an

Die kanadische Alternative-Rock Band SIGHTS & SOUNDS kündigt heute überraschend ihr zweites Album „No Virtue“ an. Ganze zehn Jahre nach dem Debüt „Monolith“ meldet sich die Band um COMEBACK KID-Sänger Andrew Neufeld eindrucksvoller denn je zurück.

Sänger Andrew Neufeld über die neue Single: „‚No Virtue / restores you‘, die erste Zeile aus dem Song, bedeutet aus seinen Fehlern zu lernen und mit ihnen seinen Frieden zu machen. Wenn man mal ganz ehrlich ist, wird unsere Vergangenheit immer ein Teil von uns sein, wir werden sie nie vergessen. Aber wir sollten unser Augenmerk immer nur auf die Gegenwart und Zukunft richten. Ob es dir gefällt oder nicht, manchmal legt der Staub sich nie. Für den Gesang haben wir unsere inneren Gallaghers heraufbeschwört, und musikalisch wollten wir einen Hackers/Cyberpunk-Vibe entstehen lassen. Der Drumbeat kommt direkt von The Prodigy.“

„No Virtue“ von SIGHTS & SOUNDS erscheint am 11.10. über Munich Warehouse / Cargo in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Tracklist „No Virtue“

01. No Virtue [Stream]
02. Resurface
03. Serpentine
04. Caught Up (ft. Nicole Dollanganger)
05. Black Mamba
06. Undertow
07. WWR
08. Takes and Takes
09. Ride
10. Commonality

866f5058-d69c-493f-b2d1-a80bd3820e8asmall

Great Grandpa kündigen „Four of Arrows“ bei Big Scary Monsters an

Great Grandpa gehen kopfüber in die Dunkelheit und kommen dabei mit ihrer bislang vollendetsten Arbeit zurück. Obwohl es inhaltlich schwer bleibt, dienen die hellen Arrangements von „Mono no Aware“ als unzuverlässiges Licht im Dunkeln. Der Song ist eine wehmütige Ode an den Verlust von Unschuld, die Unbeständigkeit und noch konkreter „den Pathos der Dinge“, kombiniert mit sternenklaren Synthies und ausgefeilten Harmonien.

Auf dem Wildwood Tarot-Deck ist die Karte „Four of Arrows“ mit einem Menschenbild verziert, das mit dem Gesicht nach unten auf den Boden schaut. Die Pfeile umgeben ihn und ragen aus dem Boden, berühren ihn jedoch nicht. Ein großer Schmetterling schwebt darüber in der Luft. Die Karte symbolisiert Ruhe – es ist ein Aufruf zur Erholung. Die Symbolik der Karte trifft auf den Zustand zu, in dem sich Pat Goodwin samt seinen Bandmitgliedern befand.

Gitarrist Pat Goodwin zum neuen Song „Mono no Aware“„Inspired by the works of Kazuo Ishiguro, “Mono no Aware” peers into childhood mysteries and loss of innocence to make sense of an elusive present. It is an admission that we, as thinking, feeling beings, are always in a state of beautiful loss.”

MG Promo - Photo Dwayne Larson_small

Mobina Galore veröffentlichen erste Single von „Don’t Worry“

Mobina Galore veröffentlichen am 06. September ihr hocherwartetes, drittes Album „Don’t Worry“ via New Damage Records / Gunner Records. Auf ihren neuen 12 Songs schreibt die Band über Herzschmerz & Alltägliches. Mit „Escape Plan“ gibt es pünktlich zur Albumankündigung die erste Single samt sehenswerten Musikvideo: https://youtu.be/hZuJq_y2BtU

„Für das Video wollten wir die warme, entspannte Sommerstimmung in Winnipeg mit dem schönen Up-Beat des Songs miteinander verbinden. Marcia und ich verbrachten schon viel Zeit zusammen, aber meistens in Vans und irgendwelchen muffigen Kellerläden (meistens in Europa) – aber diesmal fuhren wir den ganzen Tag gemeinsam auf unseren Rädern am Fluss entlang und tranken Bier an einem schwülen Sommertag und 38°C in unserer Heimatstadt.“

Mobina Galore werden mit ihrem neuen Album auf Releasetour gehen und 12 Konzerte in Großbritannien und Europa mit Laura Jane Grace & the Devouring Mother und Frank Iero spielen. Darauf folgt eine Headline-Tour durch Ost-Kanada.

Mobina Galore – Live 2019
(Support für Laura Jane Grace & Frank Iero)
04.09. Köln, Club Volta
05.06. Hamburg, Knust
06.09. Berlin, SO36
07.09. Leipzig, Conne Island
08.09. München, Backstage

TheesUhlmann_JunkiesUndScientologen

Thees Uhlmann kündigt drittes Album „Junkies und Scientologen“ an

Thees Uhlmann ist zurück! Sechs Jahre nach „#2“ erscheint das dritte Solo-Album „Junkies und Scientologen“ am 20.09.2019 bei Grand Hotel van Cleef.

Nach dem Debütalbum 2011, dem Nachfolger #2, der 2013 passenderweise auf Platz #2 in den Charts landete, und der letzten regulären Club-Tour 2014 ist es tatsächlich schon fünf Jahre her, dass Thees Uhlmann so richtig und regelmäßig gesungen hat.

„Junkies und Scientologen“ ist ab sofort als Limited-LP/CD Deluxe-Box-Set vorbestellbar: http://bit.ly/TheesUhlmann3

Thees Uhlmann zur Album-Ankündigung: 

Thees Uhlmann Date Night!

We have a Date – if you wanna!
Jetzt geht’s los. Dann geht’s up
und dann sind wir endlich wieder D-O-W-N!
Am 20. September 2019!
Ich habe Tagesfreizeit.

Ich bin allerfrohestens und erleichtert und mit Reststolz gesegnet, dass ich mitteilen kann, dass am 20. September meine neue, dritte Knaller-Platte erscheint.

Endlich. Hat lange gedauert. Ich weiß. Ich konnte nichts machen. Doch, ich hätte was machen können, aber das konnte ich nicht. Sie verstehen!

Die Platte heißt „Junkies und Scientologen“, weil es genau so PASST!
Auf der Platte sind 12 Lieder, weil nicht mehr drauf gepasst haben.

Wer also auf Songs wartet, die „Ich bin der Fahrer, der die Frauen nach Hip Hop Videodrehs nach Hause fährt“, oder „Was wird aus Hannover“ oder „Avicii“ oder „Immer wenn ich an dich denke, stirbt etwas in mir“ oder eben „Junkies und Scientologen“ heißen… Der wartet hier bei mir und mit mir genau an der richtigen Straßenkreuzung, Ecke New Record Street / Fame Avenue.

Hier erst mal der Link der Link zur Sammlerbox für die Leute, die sich schon mal die komplette Uhlmann Schelle geben wollen: http://bit.ly/TheesUhlmann3

In der Sammelbox steckt das ganze Album auf 2 LPs und auf CD und als Downloadcode – aber natürlich noch viel mehr.

Mit dabei als Gadgets:

– Ein Bonus-Album namens „Gold“ auf LP und CD. 8 unveröffentlichte, (noch) geheime, deutschsprachige Coverversionen. (Insgesamt also 5 Tonträger in der Box!)

–  Mein Manager Rainer G. Ott hat die größte Bildbetrachter-Sammlung Deutschlands und da dachten wir, DAS MÜSSEN WIR AUCH MAL MACHEN! Herausgekommen ist der erste THEES UHLMANN-PLASTISKOP-BILDBETRACHTER. (Kommentar meiner Tochter: „Hahahaha! Das hast du gut gemacht, Rainer. Man bist du peinlich, Papa!“)

– Hinzukommt noch der Uhlmann-Voice Generator, bzw. die Thees Uhlmann „Soundbox“. Für Leute, wie mich, die privat eher introvisver… die privat eher für sich und still sind, liefern wir das perfekte Geschenk: Drück drauf und ich sag dann für jede Situation das passende.

T-Shirt kann jeder, aber nur bei Thees Uhlmann und dem GHvC haben Sie ein Anrecht und die Garantie für die besten, kranksten und dümmsten Ideen. Denn auch die wollen gemacht werden. Was denken denn sonst diese Ideen. Dass die keiner mag, oder was? So geht es ja nun auch nicht.

– Ein handsignierter Fotoprint

Endlich geht es wieder los.
Danke, dass Ihr gewartet habt. Ich hatte vorher keine Zeit und keinen Mut.
Aber jetzt geht’s up!

JUNKIES UND SCIENTOLOGEN!

Ich hab Bock. Und zwar so R-I-C-H-T-I-G-!

Deutsche Laichen Cover

Deutsche Laichen veröffentlichen Debüt über Zeitstrafe

„Die Band, die wir gerne auf der Bühne sehen möchten, müssen wir vielleicht einfach selbst starten“: DEUTSCHE LAICHEN aus Göttingen haben genug vom Überangebot an cis-boy-Bands. Am 19.07. erscheint das selbstbetitelte Debüt der Band über Zeitstrafe.

Sexismus und Unterrepräsentation von weiblichen und/oder queeren Musiker*innen ist leider auch in der deutschen DIY-Szene ein nicht wegzudiskutierendes Thema – Deutsche Laichen machen darauf mit allem Nachdruck aufmerksam. Das Album „Deutsche Laichen“ ist nicht nur nur ein flammendes Argument gegen den patriarchalen Normalzustand in der Szene, sondern ganz nebenbei auch eine der besten Deutschpunk-Platten des Jahres.

In der ersten Auskopplung „Emanzenlesbenschlampe“ brauchen die Sängerinnen Krätze und Asche nur zwei Zeilen Text, um Sexismus in der Szene auf den Punkt zu bringen. Der Song ist ab sofort bei Bandcamp sowie allen Streaminganbietern zu hören.

LUEAM_Quadrat

Ex-Findus Sänger LUEAM veröffentlicht erste Single

Warum ist bei all den Möglichkeiten und Facetten die uns die Welt heutzutage bietet immer und überall nur derselbe Mist zu sehen? Warum klingt alles gleich? Drei Jahre nach dem Ende seiner Band Findus veröffentlicht Sänger LUEAM seine erste Solo-Single, die mit dem Sound von früher wirklich rein gar nichts zu tun hat. Gewagt, experimentell, überzeugend.

Die kritische Auseinandersetzung mit dem Zeitgeist ist eins der Hauptthemen des ersten Songs „009 Statussymbole“: selbst besonders aufgeklärte Menschen tragen ihre Statussymbole stolz vor sich her, definieren sich über sie. LUEAM zweifelt am guten Geschmack seiner Freunde und Bekannten, und müht sich so mal endlich nicht am ewig gleichen Feindbild „der Anderen“ ab.

Musikalisch ist „009 Statussymbole“ weit, weit weg von Sound seiner alten Band, aber auch andere Referenzen sind schwer klar zu benennen. Gemeinsam mit Produzent Kristian Kühl (u.a. Leoniden, Trümmer), mit dem LUEAM die gemeinsame Zeit bei Findus verbindet, entstand ein – man entschuldige die überstrapazierte Formulierung – einzigartiger Sound. Ein Hauch von Rio Reiser weht in der kratzigen, rohen Stimme, klare Einflüße von Neo Soul und genre-freier Musik wie bei einem Frank Ocean sind erkennbar. Die Gitarre als bestimmendes Instrument ist abgemeldet, wie in aktuellen amerikanischen Produktionen steht der Beat an erster Stelle.

Diese Einflüsse kommen nicht von ungefähr: LUEAM verbringt schon seit Jahren viel Zeit in den USA, vor allem in Los Angeles. Die Westküste war für den Reboot als Künstler ein bestimmender Faktor. Hier entstand überhaupt erst der Wunsch, wieder Musik zu machen. Von Anfang an war ihm klar, dass seine neue Songs radikal anders klingen müssen. Und das tun sie: die durchnummerierten Songs von LUEAM sind unvorhersehbar, schwierig zu kategorisieren und fordernd. Genau so sollte ein Künstler es heutzutage machen.