Archiv des Monats “Mai 2021

3e472c63-e2a5-cb5d-6f3b-dd956354f227

„20 Years Down The Road“: ITCHY kündigen ihr zweites Buch an

In den letzten 20 Jahren acht Studioalben in zwei Sprachen, drei davon in den Top20, fast 1.000 Shows in 20 Ländern, abertausende Fans, unzählige Musikvideos, zwei Bücher, eine Umbenennung … Moment mal, zwei Bücher? Das sind ja fast so viele, wie Akkorde in einem klassischen Punkrock-Song?! Eine Band aus der schwäbischen Kleinstadt, über die es ZWEI Bücher gibt? Nein, mal ehrlich: ITCHY sind ein Phänomen.

Seit 2001 ist das Trio aus Eislingen an der Fils nun fast pausenlos europaweit unterwegs, und hat in dieser Zeit alles, was man als Band so erleben kann, mindestens einmal zu oft durchgemacht. Vieles davon verarbeiteten sie bereits 2015 mit ihrem ersten Buch „How To Survive As A Rock Band“, das sich bis heute über 6.000-mal verkaufte. Doch sechs Jahre später ist viel passiert, und auch von damals ist noch lange, lange nicht alles erzählt.

Am 11.06.2021 erscheint deshalb „20 Years Down The Road“, das zweite Buch von, mit und über ITCHY.

Vorbestellbar ist das Buch ab Mitwoch, dem 02.06.2021: Die Band wird an dem Tag von 12 – 17 Uhr live und persönlich in ihrem Online-Shop die Bestellungen aufnehmen und verpacken, sowie auf Wunsch signieren.

Alle Vorbesteller erhalten außerdem ein Lesezeichen und weitere Goodies. Immer zur vollen Stunde wird die Band über ihre Social Media Kanäle live gehen um Passagen vorzulesen, Fragen zu beantworten und besondere Widmungswünsche entgegenzunehmen. Der Takeover findet unter itchy.merchcowboy.de statt.

6701eba8-08bf-3f52-c63e-91b7b2dc1cb6

MEAT WAVE kündigen neue EP „Volcano Park“ an

MEAT WAVE aus Chicago kündigen ihre neue EP „Volcano Park“ und damit ihre erste neue Musik seit über drei Jahren an. Die EP erscheint schon am 11. Juni digital und im August dann physisch über Big Scary Monsters. Der aufrüttelnde Opener und Leadtrack „Tugboat“ ist ab sofort verfügbar.

Vier Minuten kantiger, beißender Punk, der, wie Sänger Chris Sutter es ausdrückt, „die andauernde Notlage der Ausgegrenzten in Zusammenhang mit der Heuchelei und dem Missbrauch der Freiheit in unserem Land thematisiert. Die tiefe Kluft. Die Doppelmoral.“

Er fährt fort: „Das Video versucht das Thema mit Texturen und Details einer Wohnung und der Nachbarschaft zu entgegnen, gefilmt mit einem Handy im Lockdown. „Tugboat“ war der Anstoß, „Volcano Park“ zu schreiben. Es begann alles mit diesem Song.“

a3dde418-88e1-436a-9f3b-02a95cc62c7a

Heute erschienen: Neues Album von FIDDLEHEAD – „Between The Richness“

Die Hardcore-Supergroup FIDDLEHEAD veröffentlicht heute ihr hocherwartetes Album „Between The Richness“ via Run For Cover Records. Auf ihrem Zweitling treibt die Band um Patrick Flynn (Have Heart) ihre Mischung aus unwiderstehlichem Hardcore-Elan und bestechend guten Melodien auf die Spitze.

Between The Richness“ explodiert mit einer Energie, die die des Vorgängers wahrlich in den Schatten stellt. Die Gitarrenriffs von Dow und Henery sind ihre bisher hymnischsten und feurigsten, sodass Songs wie „The Years“, „Get My Mind Right“ und „Down University“ nicht nur als Rückgrat Flynns persönlicher Reflexionen dienen, sondern auch als einfühlsamer, emotionaler musikalischer Dolchstoß, die die Hörerschaft genauso hart treffen. Fiddlehead verschmelzen auf ihrem Zweitling Elemente von Post-Hardcore, Post-Punk und klassischem Emo der 80er zu einer höchst authentischen Darbietung. Trotz der lyrischen Ernsthaftigkeit ist es eine pure Freude und außerordentlich mitreißend, dieses Album zu hören.

„Auf jeder Ebene bietet das Album Facetten, die euphorisieren und/oder einem das Herz zerreißen“
– FUZE Magazine

„Man ist sofort drin in diesen gleichsam dringlichen wie fast beiläufig natürlich wirkenden Songaufbauten, im mächtig produzierten und doch noch immer angenehm spröden Klangbild“
– Plattentests (Album der Woche)

„Between The Richness ist eines dieser Alben, das Hardcore- und Pop-Punk-Kids gleichermaßen begeistern wird“
– Minutenmusik

fe0f75f0-12f1-bc84-8102-5c380224d055

„Die Liebe blüht“: LINA MALY kündigt drittes Studioalbum an

Nachdem sie allein in den letzten 12 Monaten gemeinsamen Songs mit Moritz Krämer, Antje Schomaker, YUKNO oder Dead Rabbit veröffentlichte, die Cover der großen Streaming-Playlisten zierte, Songs & Coverversionen für Sampler beisteuerte und TV-Auftritte absolvierte, ist es nun endlich Zeit, das nächste große Kapitel ihrer Karriere aufzuschlagen:

LINA MALY kündigt mit der neuen Single „Die Liebe blüht“ endlich ihr drittes Studioalbum an! Wie schon die zwei EPs in 2020 erscheint es über ihr eigenes Label Drei Tulpen Records. „Nie zur selben zeit“ erscheint am 29.10.2021 und ist ab sofort vorbestellbar.

In der ersten Single „Die Liebe blüht“ besingt Lina die Chance einer aufkeimenden Liebe und liefert damit einen zur Jahreszeit passenden Song. Produziert wurden sowohl „Die Liebe blüht“, als auch die 9 weiteren Titel auf „Nie zur selben Zeit“ von Florian Sievers (Das Paradies) in Kooperation mit Lina selbst.

„Nie zur selben Zeit“ erzählt von einem Reifeprozess, von Anfängen, Enden, von den einhergehenden Schrammen, aber auch Befreiungsschlägen. Insgesamt ist Lina als Songschreiberin, Co-Produzentin, aber auch als Person an einen Punkt in ihrem Leben gelangt, an dem sie nun frei und selbstbestimmt Entscheidungen trifft. Mit Ecken & Kanten hier und da, aber immer noch mit ihrem für sie typischen Zauber.

„Nie zur selben Zeit“ kann ab Freitag, 21.05.21, exklusiv nur auf lina-maly.de vorbestellt werden. Besteller der Deluxe-Edition erhalten unmittelbar nach der Bestellung bereits ein nur im Pre-Order-Bundle erhätliches T-Shirt sowie ein Saatpapier mit Blumensamen – Damit die Liebe auch zuhause blüht! 2022 geht Lina Maly mit dem neuen Album auf ausgiebige Tour, alle Termine finden sich unten.

LINA MALY – Live 2022

01.02. Kiel, hansa48
02.02. Rostock, M.A.U. Club
03.02. Leipzig, Täubchenthal
04.02. Hamburg, Knust
07.02. Erfurt, Engelsburg
08.02. Dresden, Scheune
09.02. AT – Wien, Chelsea
10.02. AT – Linz, Posthof
11.02. Friedrichshafen, Caserne
13.02. München, Ampere
14.02. Nürnberg, Stereo
15.02. Reutlingen, Franz.K
16.02. Ulm, Roxy
18.02. Frankfurt, Brotfabrik
20.02. Köln, Gebäude 9
21.02. Dortmund, Junkyard
22.02. Marburg, KFZ
24.02. Hannover, LUX
25.02. Bremen, Tower
27.02. Münster, Skaters Palace
28.02. Berlin, Heimathafen Neukölln
31.03. Mannheim, Alte Feuerwache

e41df2da-19d5-319c-0799-cda4756e49b5

Memento Moria / Die Welt brennt: CHAOZE ONE kündigt „Venti“ auf GHvC an

Ein Lied kann die Welt nicht verändern. Das können nur die Menschen. Aber Stücke wie „Memento Moria / Die Welt brennt“ von CHAOZE ONE können dabei helfen, die Fassung nicht zu verlieren und den Weg aus der Ohnmacht erleuchten. „Memento Moria / Die Welt brennt“ ist ein Roundhousekick, behandelt die europäische „Flüchtlingspolitik“, die „Systemrelevanz“ und die Banalität des Bösen mit Referenzen aus Jahrzehnten der (Politik)geschichte, Popkultur und Gesellschaft. Es ist eine unmissverständliche Standortbestimmung, ein Appell an die Empathie.

Jan Hertel, so CHAOZE ONEs bürgerlicher Name, ist ein gesellschaftskritischer Rapper, Autor und Theaterschauspieler aus Mannheim. In seiner ersten aktiven Phase von 2000 bis 2009 veröffentlichte er zahlreiche Alben und EPs.

Die Musik war immer Instrument für seine politische Arbeit, die im Vordergrund seines künstlerischen Schaffens steht. Das ging soweit, dass er auf dem Radar mehrerer rechter Gruppierungen auftauchte, u.a. versuchte der AfD-Politiker und rechte Journalist Joachim Paul einen Auftritt von Hertel durch politische  Einschüchterung zu vereiteln. 2019 veröffentlichte Hertel das Buch „Spielverderber – Mein Leben zwischen Rap & Antifa“, in dem er seine musikalische wie politische Sozialisation beschreibt.

Etwa zwölf Jahre nach seinem letzten Album ist CHAOZE ONE nun mit seinem neuen Album „Venti“ zurück, das am 16.07.2021 über Grand Hotel van Cleef erscheinen wird.

„‚Venti‘ ist die erste Hip Hop-Platte auf GHvC, und der Opener ‚Memento Moria / Die Welt‘ brennt der erste echte Rap-Track auf unserem Label. Aber Genres sind egal. Denn beim Hören dieses Songs – auch beim vierhundertsten Mal – fangen unsere Gehirne und Herzen an zu glühen. Der Song und diese Platte umfasst all das, was wir denken und fühlen, wie wir Dinge sehen und was wir fordern. Und zwar ohne Zeige-, dafür ab und an aber gern mit Mittelfinger“, lässt sich das Hamburger Label zitieren.

„Ich hatte eine Sinnkrise, persönlich und politisch“, erzählt Hertel. „Diese musste und wollte ich bearbeiten. Venti erzählt von Zweifeln und Verzweifeln, von Sackgassen und dem Aushaltenmüssen. Von Liebe und Ekel für die Welt. Plötzlich stand da dieser 18-jährige auf der Matte vor mir, der vor zwanzig Jahren erstmals das Rap-Mic ergriff – Es war nicht mehr an der Zeit, die Fresse zu halten.“

„Venti“ von CHAOZE ONE erscheint am 16.07.2021 über Grand Hotel van Cleef auf Doppel-LP, CD und Digital. Auf dem Album finden sich 17 Stücke in knapp 70 Minuten. Als Gäste sind u.a. Torsun Burkhardt von Egotronic, Mal Éléve, Shana Supreme sowie Autor Jan Off und zahlreiche mehr zu hören. Das Album kann ab sofort vorbestellt werden.

128459bb-eef1-ec62-c48f-690dc7b64ed7

ISLAND laden in den „Yesterday Park“ ein: Neues Album im Juni!

Für Fans von U2, Kings Of Leon, Band Of Horses

Nach drei großartigen Singles kündigen ISLAND aus London heute endlich ihr zweites Album an! Die Band um Sänger Rollo Doherty lädt uns in den „Yesterday Park“. Nostalgisch aber nicht nostalgisch verklärt erzählen die Songs Geschichten von früher – Dazu erscheint heute die Single „Do You Remember The Times“.

Die Indierock von ISLAND ist ausladend und hymnisch, feierlich und euphorisch, berauschend und hochmelodisch. Man kann kaum anders, als sich diese Songs auf einem Festival am frühen Abend vorzustellen. Für „Yesterday Park“ ließ sich die Band von einem untypischen Genre inspirieren: Hip Hop Musik der 90er, der stark vom Beat angetrieben wird.

Ein gutes Beispiel dafür ist die neue Single „Do You Remember The Times“, der einen starken Fokus auf die energetische Rhythmusfraktion der Band legt. Darauf treffen wie immer atmosphärische Delay-Gitarren und betörende Vocals von Doherty. Bei aller Nostalgie ist „Yesterday Park“ aber ein zuversichtliches und optimistisches Album: „Die Erinnerungen an die totale Harmonie, an die Jugend und sorglose Zeiten verändern sich mit der Zeit. Einerseits fühlen sie sich immer weiter weg an und verblassen, andererseits romantisiert man sie immer mehr, wodurch sie irgendwie zu neuen Erinnerungen werden. Das Ergründen dieser Gefühle ist das zentrale Thema des Albums“, so die Band.

Bereits Ende 2020 hatten ISLAND die Single „Octopus“ veröffentlicht, darauf folgten Anfang des Jahres „Everyone’s The Same“ und vor kurzem „My Brother“. Das gesamte Album „Yesterday Park“ erscheint am 25.06.2021 auf dem geschmackssicheren Label Frenchkiss Records im Vertrieb von The Orchard und kann ab sofort vorbestellt werden. Produziert wurde das Album von Mikko Gordon, der u.a. eng mit Radiohead-Mastermind Thom Yorke arbeitet.

0d491528-5026-bd32-79ee-4356dd326b67

Doppelbock: SIR SIMON und BURKINI BEACH kündigen ihre neuen Alben an

Wenn zwei sich finden, dann freut sich die dritte. Und der vierte. Und die fünfte und ganz viele und über ganz vieles. Denn es gibt mindestens zwei gute Gründe für Doppelbock: Während die meisten Musiker*innen bei Veröffentlichungsterminen darauf achten, einander höflich aus dem Weg zu gehen, machen „Sir“ Simon Frontzek und Rudi Maier aka Burkini Beach genau das Gegenteil: Am selben Tag veröffentlichen sie ihre neuen Platten – obwohl oder besser: weil sich diese Bromantics im gegenseitigen Respekt kaum überbieten könnten. Maier produziert Frontzek und Frontzek schiebt Regler und drückt Knöpfe für Maier. Der Guns und die Roses des angeschrägten Indie-Folk usen ihre illusion jetzt einmal zweimal.

Nach Jahren der gemeinsamen Produktionsarbeit für Leute wie Ami Warning, Little Big Sea und Thees Uhlmann, nach Film-Soundtracks und musikalischem Quatsch fürs Fernsehen stellen die beiden einander wieder ins Rampenlicht. „Best Western“ ist Maiers Nachfolger zum umjubelten 2017er-Album „Supersadness Intl.“, „Repeat Until Funny“ stellt Frontzeks Rückkehr als Sir Simon nach zehn Fanherzen strapazierenden Jahren dar.

Frontzek und Maier also. Let deren music do the talking. Und let Maria Taylor (genau – die eine Hälfte von Azure Ray) do the singing, ebenso wie Thees Uhlmann und Sebastian Madsen. Und let Sven Regener do the Trompetespielen. Diese und viele weitere Buddys aus dem Kosmos, den Frontzek und Maier in ihrem Kreuzberger Hinterhofstudio geschaffen haben, machen alle mit. It’s a family affair.

Zusammen ergibt das die völlig unerwartete und umso mehr willkommen geheißene Wiederkehr gitarrenbasierter Songs. Die Mär von der auserzählten Rockmusik darf sich hier knieschlotternd gleich zwei starken Argumente stellen. Vielleicht wussten wir gar nicht, wie sehr wir das vermisst haben. Wer sich dessen allerdings schmerzlich bewusst waren, sind Indie-Radiosender – die müssen endlich nicht mehr nur die Goldenen zwanzig Jahre von 1985 bis 2005 recyceln, sondern dürfen wieder frischen Wind in ihre Playlists blasen.

Wie der nun klingt, dieser Wind of Change? Stellen Sie sich vielleicht die Arcade Fire ihrer Discophase vor, nur ohne das lästige Sendungsbewusstsein. Oder Bright Eyes mit einem zünftigen Schalk im Nacken, dafür ohne die „whiny folk songs“, wie es hier im jeweils letzten Stück heißt. Denn als abschließendes Zeichen ihrer Verbrüderung beenden Frontzek und Maier beide Alben mit demselben Song, „Not Coming Home“. Warum auch nach Hause kommen, wenn man doch schon da ist und sich so schön detailverliebt eingerichtet hat? Nehmen wir also ihre Einladung in diese Platten gewordene WG an. Alles spricht von Öffnungen, Frontzek und Maier leben sie. Weit gehen sie auf, die Türen – im Wohnzimmer wird schon getanzt, der Deep-Talk wartet in der Küche. Das Besondere an diesen Platten ist, dass sie nicht nur der Soundtrack zu dieser Party, sondern auch zum Morgen danach sein können. Frontzek und Maier sind wie Tag und Nacht, nur gleichzeitig.

de2f16c3-fafa-d16f-f088-95719f684b9f

Selten klang das Grunge-Revival frischer: SUPERBLOOM aus Brookyln mit Debüt „Pollen“

Für Fans von Basement, Nirvana, Cloud Nothings

In Kennerkreisen werden SUPERBLOOM aus Brooklyn, New York schon seit gut zwei Jahren hochgehandelt. Nach einigen Singles und einer nicht mehr erhältlichen EP steht mit „Pollen“ nun das Debütalbum der Grunge-Newcomer in den Startlöchern. Digital erscheint die 12-Song starke Hitplatte bereits am 01.06.21, die Vinyl-Version folgt Ende Juli über das Liebhaberlabel Thirty Something Records.

Das Superbloom-Debütalbum ist ein Liebesbrief an Alternative-Rock in all seinen Facetten, von den 90ern bis heute. Grunge, Hard Rock, nostalgische Akustiksongs, unwiderstehliche Hooks und kein bisschen nostalgisch verklärt. Für die Produktion sind neben der Band auch Post-Hardcore Fachmann Will Yip und Joe Reinhardt verantwortlich.

Der Neo-Grunge der Band klingt frisch und doch vertraut, die eingängigen Refrains vermeiden es, zu klebrig zu werden. Hier ist ganz eindeutig eine neue Lieblingsband im Anmarsch – Selten klang das Grunge-Revival so zeitgemäß.

Digital erscheint „Pollen“ bereits am 01.06.2021, eine limitierte Vinyl-Auflage erscheint über das Berliner Liebhaberlabel Thirty Something Records, das bisher u.a. Bands wie The Appleseed Cast oder Far vertrieben hat, und kann ab sofort vorbestellt werden. Die physische Version erscheint am 30.07.2021.